Die Fledermäuse

   
   
Home
Impressum
Besetzung
Aktuelles Programm
Programm
Orchester
Referenzen
   

Hanna Matti, Mezzosopran

Hanna Stroh


Musikalische Ausbildung an der Musikakademie und am Konservatorium Zürich. Gesangsausbildung bei Willy Ferenz und Kari Lövaas. Ein Studienpreis ermöglichte ihr 1978 bis 1980 ein Ergänzungsstudium am internationalen Opernstudio am Opernhaus Zürich. Bereits während dieser Zeit wurde der Mezzosopranistin die Möglichkeit geboten, in mehreren Produktionen des Opernhauses Zürich mitzuwirken. Ihr Bühnendebut gab sie bei der Schweizer Gastspieloper als Rosina in Rossini’s «Barbiere di Siviglia». Radioaufnahmen, Konzerte, Liederabende und Chansonprogramme runden ihr Tätigkeitsfeld ab und belegen, wie breitgefächert Hanna Mattis Interessen sind. An der Weltausstellung 1998 in Lissabon durfte sie mit einem Brecht/Weill-Programm die Schweiz vertreten.

In ihrem Heimatkanton, dem Kanton Aargau, kennt man sie vor allem von Operetten-Produktionen: Pariser Leben (Metella) und Tochter des Tambourmajors (Herzogin della Volta) in Möriken und an der Operettenbühne Bremgarten war sie erstmals 1997 als Prinz Orlofsky in der «Fledermaus» mit von der Partie. 2005 folgte an derselben Bühne die Titelpartie in Offenbachs «La Périchole» und 2009 die Rolle der Fürstin Bozena Cuddenstein in Kalmans «Gräfin Mariza».

1995 gründete sie mit ihrem Lebenspartner das Operettenensemble DIE FLEDERMÄUSE und übernahm die künstlerische Leitung der Truppe, die seit 1999 mit eigenem Salonorchester auftritt. Hanna Matti ist Sängerin, Programmgestalterin und Textverfasserin in einer Person. Operetten-Collagen wie «Prinz Orlofsky lädt ein», «Hotel Belcanto, Moment bitte...» und «Die Nachtigall von Irrwil» sind Zeugnisse ihrer Kreativität. Im Herbst 2002 begeisterten DIE FLEDERMÄUSE auf einer erfolgreichen Konzert-Tournee in Brasilien ihr Publikum und 2004 folgten drei Auftritte in Prag.

Zum Jubiläum 200 Jahre Aargau (2003) entstanden «Die Tantenjahre eines Teufelskerls», eine spezielle Collage über den Dichter Frank Wedekind, die von den FLEDERMÄUSEN an mehreren Orten im Kanton erfolgreich aufgeführt wurde und in der Hanna Matti ebenfalls für Idee, Konzept und Textgestaltung verantwortlich war.

Im Sommer 2005 verlegten die FLEDERMÄUSE mit der Collage «Hotel Belcanto» ihr Sommerdomizil erstmals auf eine schwimmende Bühne (Hallwilersee). Ihre Collage «Die Nachtigall von Irrwil» hatte 2006 ihre erfolgreiche Premiere auf Schloss Lenzburg und wurde im Sommer 2006 ebenfalls auf der Seebühne in Birrwil aufgeführt. Diese war auch Schauplatz der Collage «Auf dem falschen Dampfer», die 2007 Premiere hatte. Ihre bisher letzte Collage «Köstlichkeiten aus Hannas Kochtopf» wird seit Mai 2008 aufgeführt.

Mit dem Ensemble BOAROUGE war Hanna Matti im Sommer 2008 mit einem Soloprogramm erneut am Ufer des Hallwilersees zu hören («Von Kopf bis Fuss ...», siehe Photos und Zeitungsartikel). Unter dem Titel «Kofferlieder» präsentiert BOAROUGE nun ein neues Programm mit deutschen Chansons aus den 20er und 30er Jahren.